Landgut Middachten: Edle Residenz und prachtvolle Gärten

Am Schloss Middachten laden jahrhundertealte Gärten zur Entdeckungsreise ein. Neben prächtigen Alleen, stattlichen Bäumen und geschwungenen Rasenflächen gibt es hier verschiedene „grüne Kammern“. Bewundern Sie zum Beispiel die schönsten Rosen im Rosengarten oder das halbrunde Staudenbeet. Ein Spaziergang durch diese bezaubernden Gärten garantiert Erholung vom Alltagstrubel. Schloss Middachten wird 1190 nachweislich erstmals erwähnt. Obwohl das Schloss im frühen Mittelalter erbaut wurde, sind die heutigen Schlossgebäude gegen Ende des 17. Jahrhundert entstanden. Middachten ist insofern besonders, weil es noch immer ein echter und lebendiger Landsitz ist. Im Herzen der Gärten liegt das Schloss, dessen besonderes Interieur an den Sonntagen im Juli und August sowie bei besonderen Veranstaltungen besichtigt werden kann.

Landgut Middachten - Residenz des Adels

Das Landgut besteht aber nicht nur aus dem Schloss mit Gärten und Park, sondern auch aus Wäldern, Höfen und landwirtschaftlichen Flächen. Der Besitz wurde nie verkauft, sondern ist im Laufe der Jahrhunderte von der einen auf die andere Generation übertragen worden. Somit ist die Einrichtung des Schlosses nicht nur komplett, sondern besteht größtenteils noch aus den ursprünglichen Stücken. So etwa aus einer großen Portraitsammlung und vielen Meubeln aus 4 Jahrhunderten. Zur Sammlung gehören auch Schränke mit Porzellan, Gläsern, Silber und Wäsche. Die Gärten um das Schloss herum sind sichtbar geprägt von Gartenkunst aus über 300 Jahren. In diesen drei Jahrhunderten haben die jeweiligen Schlossherren den Middachter Gärten den Stempel ihrer Zeit gegeben und ihre eigenen Wünsche eingebracht. Da dies mit viel Respekt für das Vorhandene erfolgte, sind heute noch Stilelemente aus früheren Zeiten sichtbar.

Unterkunftsangebote rundum Landgut Middachten

Landgut Middachten: Historische Gartenanlagen und edle Unterkünfte

Auch anno 2014 ist dies der Fall: Nicht Stillstand, sondern fortschreitende Entwicklung mit dem Blick in die Zukunft. Die Gärten von Kasteel Middachten sind Anfang des 18. Jahrhundert entstanden. Kurz nach der Fertiggestellung des Schlosses wurde ein formaler Barockgarten mit Buchs-Parterres angelegt. Doch der Geschmack der Schlossherren veränderte sich, und so wurde die Gartenanlage in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts verändert. In der Zeit war der englische Landschaftsstil beliebt und so entstanden abfallende Hügel und sich windende Pfade. Der Garten ist in seiner heutigen Form um 1900 durch den Gartenarchitekten Hugo Poortman entstanden. Er hat Elemente aus dem früheren Barockgarten zurückgebracht und in den bestehenden Landschaftsgarten integriert. Insbesondere der alte Baumbestand wurde größtenteils in seinen „Neo“-Barockgarten übernommen.

  • Landgut Middachten - Traumhafte Barock-Gärten
  • Landgut Middachten - Scheues Wild in den Anlagen

In den Räumen der Remise, direkt am Hof vor dem Schloss, sind kürzlich drei sehr stilvolle und individuelle Doppel-Zimmer mit Dusche/WC eingerichtet worden. Jedes hat seinen eigenen Charakter und Aussicht auf den Schlossplatz bzw. das Schloss. Das Frühstück wird im früheren Kutscherzimmer oder auf der Terrasse eingenommen, die eine prachtvolle Aussicht auf den Garten bietet. Beste Bedingungen also für einen "königlichen" Aufenthalt! Für besonders interessierte Besucher, besteht auch die Möglichkeit einer Führung durch Schloss und Gärten. Diese Führungen werden für Gruppen ab 25 Personen angeboten und können über info@middachten.nl gebucht werden. Hier können Sie auch gleich ein Picknick im Garten mitbestellen.

 
loading Sie werden weitergeleitet zu den Seiten von booking.com!