Römer in Gelderland

Römer in den gelderländischen Regionen

Die Römer in Gelderland

Bereits die Römer ließen sich vor über zweitausend Jahren in den gelderländischen Regionen nieder. Sie errichteten hier die Stadt Noviomagum, das heutige Nimwegen. Nimwegen wurde aufgrund seiner günstigen Lage zur Ausgangsbasis für die römischen Heere, die noch weiter in Richtung Norden aufrücken wollten. Die hier lebenden Bataver verbündeten sich mit den Römern. Als Mitstreiter standen ihnen bestimmte Privilegien wie beispielsweise Steuerbefreiung zu. Über 400 Jahre lang gehörten die südlichen Niederlande zum Römischen Reich. Die Römer sorgten für Wohlstand und für die längste Friedensperiode in der westeuropäischen Geschichte. Im Jahr 2016 ist die römische Kultur noch immer in unterschiedlichen Facetten unserer Gesellschaft zu finden, zum Beispiel in Rechtsprechung, Straßenbau, Schrift und Architektur. Die römischen Wurzeln sind in zahlreichen Bestandteilen unserer modernen Kultur noch immer erkennbar.

Impressionen Römer in Gelderland

Museum Het Valkhof - Mehr über die Römer in Nimwegen

Die Römer in Gelderland

Auf dem heutigen Valkhof in Nimwegen und um diesen herum wuchs eine Zivilsiedlung mit dem Namen Oppidum Batavorum (Stadt der Bataver) heran. Hier lebten die römischen Beamten, Händler und einige wenige Bataver. Auf dem Kelfkensbos wurden im Jahr 1980 zwei Fragmente einer römischen Göttersäule gefunden. Diese stammen aus dem Jahr 17 und sind der Beweis dafür, dass Nimwegen die älteste Stadt der Niederlande ist. Eine Göttersäule bedeutete zur Zeit der Römer, dass dieser Ort als Verwaltungszentrum, also als wichtiger Ort angesehen wurde. Das Museum Het Valkhof in der Straße Kelfkensbos zeigt eine große Sammlung zur römischen Geschichte. 

 
loading Sie werden weitergeleitet zu den Seiten von booking.com!