Museum No Hero

Museum No Hero: Erweitere deinen Horizont!

Museum No Hero: Erweitere deinen Horizont!

Am 15. April 2018 hat in Delden (bei Hengelo, Overijssel) ein brandneues Museum eröffnet. Im Museum No Hero dreht sich alles um internationale Kunst aus fünf Jahrhunderten von fünf Kontinenten. Das Museum, angesiedelt in einem der ältesten Gebäude von Delden, zählt neun Säle, in denen ca. 125 Kunstwerke zu bestaunen sind: Gemälde, Skulpturen, Möbel, Glas, Porzellan und Uhren. Außerdem gibt es einen prächtigen Garten, ein Restaurant und einen Shop. Auf den ersten Blick sieht das Museum No Hero aus wie die meisten Kunstmuseen und doch hat es gleichzeitig eine Mission: den Horizont seiner Besucher zu erweitern!

Übernachten rund um das Museum No Hero

Eine neue Perspektive einnehmen

Das Museum No Hero organisiert jedes Jahr verschiedene Ausstellungen. Die drei Eröffnungsausstellungen mit den Namen „Ich bin ein Berliner“, „Living Colours“ und „Outside“, sind  aus der Kunstsammlung des Initiators von No Hero, dem Enscheder Unternehmer Geert Steinmeijer, zusammengestellt worden.

"Ich bin ein Berliner" vom 15. April 2018 bis 7. Februar 2019

Ich bin ein Berliner

Die Stadt Berlin ist ein lebender Organismus, der sich ständig verändert. Die Einwohner formen die Stadt, aber genauso formt die Stadt auch die Menschen, die dort wohnen. Die Ausstellung "Ich bin ein Berliner" zeigt Berlin aus der Sicht von Künstlern wie Rainer Fetting, Elvira Bach, Salomé und Luciano Castelli. Sie zählen zu den "Neuen Wilden", einer Gruppe Künstler, die die Welt mit rohen, in Farbe ausgedrückten Emotionen erschütterten.

Living Colours vom 15. April 2018 bis Frühjahr 2019

Living Colours

Farbe beeinflusst unser Denken und Handeln. Ein abstraktes Kunstwerk verdankt seine Aussagekraft zu einem großen Teil der Farb- und der Materialwahl des Künstlers. Holz oder Leinwand, glatt oder rau, pastös oder flach: in Living Colours wird deutlich, welchen Effekt unterschiedliche Untergründe und Farbgebungen auf die Wirkung eines Gemäldes haben. Mit Arbeiten von Frank Stella, Bernhard Frize und Louise Nevelson.

Outside vom 15. April 2018 bis Frühjahr 2019

Outside

Dank der Erfindung von schnell trocknender Farbe in quetschbaren Tuben war es um 1850 erstmals möglich, im Freien zu malen. Niederländische Maler zogen mit Esel, Malutensilien und Papier oder Leinwand in die Natur. Insbesondere Künstler aus Den Haag und Umgebung praktizierten diese neue Art der Malerei, weshalb sie auch die Haager Schule genannt wurde. Zu sehen sind wunderschöne Gemälde von Landschaften und Meereslandschaften des 19. Jahrhunderts.

 
loading Sie werden weitergeleitet zu den Seiten von booking.com!