Museum Velorama

Museum Velorama: Die ganze Welt des Drahtesels

Fietsen – Fahrradfahren – ist die wohl beliebteste Art der Fortbewegung in den Niederlanden. Kein Wunder also, dass die „Fiets“ im Ausland als typisch niederländisch gilt, und das sogenannte Hollandrad auch international ein fester Begriff ist. Ebenso wenig verwundert es, dass die Niederlande ein nationales Fahrradmuseum ihr Eigen nennen: das Velorama in Nimwegen.

Die Sammlung des Museums zeichnet anhand zahlreicher origineller Ausstellungsstücke die Geschichte des Fahrrads nach. Zu sehen sind unter anderem Laufräder (Draisinen), Drei- und Vierräder, Vélocipèdes und Hochräder. Im niederländischen Saal können Besucher außerdem das Verlobungstandem von Königin Juliana bewundern, ebenso wie weitere Fahrräder, auf denen die Mitglieder des Königshauses ihre Runden drehten.

Unterkunftsangebote rund um den Museum Velorama

Museum Velorama: Abenteuer Fahrradfahren

Ganz besondere Exponate werden auch in der Abteilung mit den amerikanischen Rädern aus den 50er Jahren präsentiert: hier können  Drahtesel aus Holz und experimentelle Antriebssysteme bestaunt werden. Unter den ausgestellten Rennrädern befindet sich außerdem das legendäre Fahrrad von Wim van Est, mit dem er bei der Tour de France 1951 in eine 70 Meter tiefe Schlucht stürzte – und glücklicherweise nur leicht verletzt wurde.

Echte Fahrradexperten können auf Anfrage das Archiv des Veloramas besuchen und in hunderten alten Radzeitschriften und -broschüren stöbern. Danach lädt das Café Velocitas zum Verweilen ein. Zwischen allerlei Kuriositäten aus der Welt des Drahtesels kann man hier herrlich in die Abenteuer der ersten Fahrrad-Pioniere eintauchen – oder die nächste große Fahrradtour planen.

 
loading Sie werden weitergeleitet zu den Seiten von booking.com!