The Garden of Earthly Worries Paleis Het Loo

2. April bis zum 29. September

Vom 2. April bis zum 29. September können die Besucher die Barockgärten und den Platz der Stallungen wieder besuchen. Im Garten präsentiert Palais Het Loo ‘The Garden of Earthly Worries‘ mit vier monumentalen Skulpturen, die vom berühmten Architekten Daniel Libeskind entworfen wurden.

The Garden of Earthly Worries Palais Het Loo

Es ist das erste Mal, dass in den Barockgärten zeitgenössische Kunst zu sehen ist. ‘The Garden of Earthly Worries‘ des polnisch-amerikanischen Architekts Daniel Libeskind zeigt vier abstrakte Skulpturen, die das gestörte Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur versinnbildlichen. Die etwa drei Meter hohen Fragmente eines Globus stellen vier chemische Verbindungen dar, die nach Libeskind die Ursache für den Klimawandel und dessen katastrophale Folgen sind. Die Skulpturen stehen im deutlichen Kontrast zum paradisischen Schlossgarten. Daniel Libeskind ist ein international berühmter Künstler, der u.a. für seine Arbeit am Masterplan zum Wiederaufbau des World Trade Centers bekannt geworden ist.

In den Gärten sind auch 45 besondere Delfter blauer Gartenvasen zu sehen. Diese Vasen wurden nach den drei noch erhaltenen Orinigalen angefertigt. Die Originale wurden im 17. Jahrhundert für die ersten Bewohner von Palais Het Loo, William und Mary, hergestellt. Die Aufstellung dieser Vasen in den Gärten ist den krönenden Abschluss der Gartenrenovierung.

Die Stallungen und die Gärten sind ab dem 2. April bis zum 29. September geöffnet. Der Palast ist bis 2021 geschlossen wegen Renovierung.

Weitere Informationen finden Sie auf die Webseite von Paleis Het Loo

Übernachtungsangebote

 
 
loading Sie werden weitergeleitet zu den Seiten von booking.com!